• Paar- & Familientherapie  ​   ​​​​Beziehungsprobleme

          Eheprobleme...

  • Paar- & Sexualtherapie  
    • ​​Vaginismus
    • Luststörungen
    • Erektionsstörungen
    • Sexuelle Orientierung...
  • interkulturelle Therapie
  • Sexualpädagogik
  •  & Fortbildung 
    • ​​für Pädagogin*innen
    • für Eltern

 

 



Praxis für Psychotherapie

Meral Renz

Kontakt

Rufen Sie an

 

+49 1632445390

 

oder schreiben Sie unter:

 

meral.renz@web.de

 

www.sexualtherapie-info.de





Sexualberatung & Sexualtherapie

Sexualität gehört zur Natur von Menschen und hat unterschiedliche Funktionen: Fortpflanzung, Befriedigung von körperlichen und seelischen Bedürfnissen wie Nähe, Geborgenheit, begehrt werden, Kommunikation, Erregung, Sinnlichkeit und Erotik etc.

Durch die Verbindung von Beziehung und Lust- wird Sexualität zur Quelle von Kraft und Lebensfreude.

Durch die Medien, vor allem seitdem das Internet weit verbreitet benutzt wird, sind die Bilder und Informationen zur Sexualität allgegenwärtig. Häufig wird die Sexualität hierbei in aufreißerischer Art und Weise behandelt. Männer, Frauen und Jugendliche werden mit unrealistischen und falschen Vorstellungen zur Sexualität geradezu überflutet. Sie werden zunehmend unsicher und suchen nach wohlgemeinten, „richtigen“ antworten. Es besteht eine hohe Notwendigkeit der Unterstützung und Begleitung von Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten und Fragen in der Sexualität haben. Während einige Fragen oder Schwierigkeiten durch eine Beratung geklärt werden können, lassen sich Bestimmte Probleme erst durch eine Psychotherapie beheben.                                                                     

 

Sexualtherapie und Beratung wird mit folgenden Themen angeboten:

Orgasmusstörungen: ausbleibender sexueller Höhepunkt/ Orgasmus oder Samenerguss mit ausbleibender Befriedigung

Erregungsstörungen: ausbleibende sexuelle Erregung, bei Frauen kein Feuchtwerden der Scheide

Erektionsstörungen: der Penis versteift sich gar nicht oder nicht ausreichend    Ejakulationsstörungen: vorzeitiger oder ausbleibender Samenerguss

Schmerzen beim Geschlechtverkehr

Vaginismus: Scheidenkrampf

Sexsucht: gesteigertes sexuelles Verlangen

Sexuelle Unlust: das Verlangen nach Sex ist weniger geworden oder gar nicht vorhanden

Sexuelle Aversion: der Sex wird als unangenehm und abstoßend erlebt.

Abweichende Sexualität / Perversion/ Pornografie/ Internetsex